MAuiSU unraffinierter Rohrzucker

Ein Versprechen

Wir bieten Ihnen ausschliesslich Vollrohrzucker an mit all seinen erstklassigen Vorzügen! Er ist Natur behandelt, das heisst für Sie: Alle Mineralien im Zuckerrohr bleiben erhalten, insbesondere Eisen, Magnesium und Calcium sowie B-Vitamine. Deshalb gilt er als vollwertiges Lebensmittel und ist schon von daher dem raffinierten weissen Zucker überlegen; weisser Zucker gilt lediglich als leerer Energieträger, weil er frei von nennenswerten Nährstoffen ist

Voller Geschmack

Charakteristisch für unsere Sorten ist ein karamellähnliches Aroma mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Verwendungsmöglichkeiten als wunderbare Zutat für viele Speisen und Getränke.

Wissenswertes zu einer weltweit geschätzten Kulturpflanze. Zuckerrohr (Lat.: Saccharum) gehört zur Gattung der Süssgräser. Die Pflanze wird bis zu 7 m hoch mit Blättern im Aussehen, wie wir sie von unserem heimischen Mais kennen. Der 4 bis 7 cm dicke Stängel enthält süsses Mark, dessen Zuckergehalt von 13 bis 20 Prozent im unteren Teil zunimmt. Der Saft wird für die Zuckerherstellung ausgepresst.

Anbau und Ernte

Zur Rohrzuckergewinnung wird die formenreiche Kulturpflanze ‚Zuckerrohr’ angebaut. Der Anbau geschieht auf durchlässigen Böden über Stecklinge. Durchlässige Böden findet man vor allem in Australien, Brasilien, China und Indien, auf Kuba, in Mexiko und Thailand. Das Zuckerrohr benötigt in der Wachstumsperiode zwingend gleich bleibende Temperaturen zwischen 25° und 28°C und regenreiche Sommer. Nach ein- bis zwei Wochen bilden die Stecklinge Wurzeln und treiben an den Augen neue Halme (Rohre) aus. Die erste Ernte, also das Schneiden des Rohrs, geschieht 9 bis 24 Monate nach dem Auspflanzen, wobei sich der Erntezeitpunkt nach Zuckergehalt und Reifegrad richtet. Man erntet in der Regel nach ca. 11 bis 20 Monaten. Geerntet wird, indem die Halme unten nah über dem Boden abgehauen, oben, direkt unter dem zuckerlosen Blattapparat abgeschnitten und sofort verarbeitet werden. Die Halmstümpfe schlagen wieder aus und nach weiteren 12 Monaten lässt sich bereits die nächste Ernte schneiden. Bis zu 8 Ernten können auf einem Zuckerrohrfeld abgetragen werden. Die Pflanze selbst wird bis zu 20 Jahre alt.

MAuiSU unraffinierter Rohrzucker

Ein bisschen Geschichte darf schon sein

Die Heimat des Zuckerrohrs liegt in Südostasien. Nachgewiesen ist, dass es seit dem 5. Jahrhundert v. Ch. in Indien landwirtschaftlich genutzt wird. Näher bekannt wurde es erst durch die Feldzüge Alexanders des Großen im 4. vorchristlichen Jahrhundert, wie wir aus alten Quellen wissen. Vom 7. bis ins 9. Jahrhundert verbreiteten die Araber mit dem Zucker auch das Zuckerrohr in die Mittelmeerländer und bauten es vor allem auf Sizilien und in Südspanien an. Nach der Reconquista, also der Rückeroberung der ab 711 von den Mauren besetzten Iberischen Halbinsel durch christliche Heere, verlagerten die Spanier den Anbau auf die Kanarischen Inseln; von dort gelangten die Kenntnisse des Anbaus in die Karibik und nach Jamaika.

Venedig: Erst die Kreuzfahrer brachten den Zucker nach Mitteleuropa. Hauptumschlagplatz war Venedig. Der Zucker galt damals als echter Luxusartikel, den sich nur der Adel und reiche Bürger leisten konnten. Gebräuchlich für weite Teile der Bevölkerung in Europa war der viel billigere, weil leicht zu gewinnende Honig.

Doch bereits im 16. Jahrhundert brachten die Portugiesen die Pflanze nach Südamerika und bauten große Flächen in Brasilien an. Die erste Anpflanzung auf der Insel Hispaniola wurde zur Keimzelle des Zuckerrohranbaus in Lateinamerika. Das Klima in der Karibik war für ihn ideal. Der Zucker wurde schnell zu einem der ersten Welthandelsgüter. Über 200 Jahre waren Anbau, Transport und Handel nach Europa die wirtschaftliche Grundlage der Kolonien und des Reichtums der Könige in Lissabon und Madrid. Erst Goldfunde in Brasilien gegen Ende des 17. Jahrhunderts verdrängten die Kulturpflanze von ihrem ökonomischen Spitzenplatz.

MAuiSU unraffinierter Rohrzucker

Unsere unraffinierten Rohrzucker Sorten werden allesamt aus Zuckerrohr nach alt überlieferten Rezepten auf Mauritius produziert. Charakteristisch für unsere Sorten ist ein karamellähnliches Aroma mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Verwendungsmöglichkeiten als wunderbare Zutat für viele Speisen und Getränke.