Wie so viele Ideen hat auch concept-art klein, geradezu spielerisch angefangen. Zunächst auch in einem ganz anderen Bereich. Technische Neugierde, Erfindungsfreude und große handwerkliche Begabung führten den späteren Firmengründer Joerg F. Rexroth dazu, in seinem Hobbykeller Einrichtungsgegenstände und Dekorationsobjekte nachzubauen oder umzuwandeln. Dabei entwickelte er stetig neue originelle Designideen und Kreationen, die im Familien- und Freundeskreis viel Anklang fanden und ihn 1990 dazu veranlassten, sich dafür eine angemessene Werkstatt einzurichten. Er experimentierte mit ungewöhnlichen Materialien, Formen und Strukturen und kreierte originäre Objekte, Mobiliar und Gebrauchsgegenstände – Einzelstücke von verblüffender Individualität, die auch durch ihre handwerkliche Perfektion und funktionale Phantasie bestachen. Parallel zu dieser Tätigkeit absolvierte er auch ein Studium als Wirtschaftsingenieur, blieb jedoch mit Leib und Seele der Praktiker, der Tüftler und Erfinder.

Ein eher zufälliges Ereignis brachte dann 1996 einen Wendepunkt: ein Freund bat Joerg Rexroth, ihm einen Abschlagkasten für seine Espressomaschine zu bauen. Der Auftrag wurde erfolgreich und mit gewohnter Stilvollendung ausgeführt, und auch diese Leistung sprach sich schnell herum, bis hin zu Fachkreisen, und Joerg erkannte bald, dass wohl ein bisher fast unerforschter Markt für hochwertige, formschöne Kaffee- und Espresso-Accessoires sowie Zubehör auf Designerniveau existierte, auf den er sich fortan zu spezialisieren begann.

Er entwickelte eine attraktive Produktpalette, die außer seinen inzwischen klassischen Abschlagbehältern auch andere hochwertige Erzeugnisse wie Sudschubladen, Espresso-Tampers, Tamping-Stationen und allerlei Barista-Utensilien umfasste, und welche meist von ihm selbst entworfen und konzipiert waren. Mit Gespür und Umsicht integrierte er sein Programm langsam aber kontinuierlich mit seiner gegründeten Firma concept-art in den neu entstehenden Markt.

Mit stetig wachsendem Erfolg und einem dynamischen Team von qualifizierten und motivierten Mitarbeitern ist seine Firma nunmehr in der Welt der Espressofans, Baristas und Fachhändler ein fester Begriff geworden, der für höchste Qualität, Zuverlässigkeit und Designoriginalität bürgt. Seine obersten Prioritäten sind Kundenzufriedenstellung, effizienter Service und ständige Innovation. Kunden aus aller Welt schätzen sein persönliches Engagement für neue Ideen und Konzepte, seinen Idealismus und seine Leidenschaft, die sich seit den Anfängen im Hobbykeller wohl nur noch gesteigert hat.

In jüngster Zeit wurde unter dem neuen Markennamen [JoeFrex] eine aktualisierte Firmenidentität geschaffen, welche die bisherigen Traditionen, Qualitätsprinzipien und Innovationsbestrebungen dynamisch und zielstrebig in Zukunft fortsetzen wird.